Was hat Motorbootfahren mit Segeln zu tun?

Was hat Motorbootfahren mit Segeln zu tun?

Vorbereitung, Ausbildung, Schweiz
Warum wir auf dem Zürichsee für den Führerschein Kategorie A lernen.

Warum wir den Motorboot-Führerschein machen

Damit eine Hochseeyacht unter Schweizer Flagge über die Ozeane schippern kann, muss der Skipper über einen anerkannten Hochseeschein verfügen. Wir beide möchten nicht nur dafür, sondern auch weil es eine gute Basis für unser Vorhaben bildet, den Schweizer Hochseeschein erlangen. Damit wir in der Schweiz Segelyachten mit Motor ab einer Leistung von 6 kW führen dürfen, brauchen wir den Motorboot-Führerschein Kat. A. Da wir beide noch nicht in dessen Besitz sind, möchten wir uns dieses Können aneignen.

Motorbootstunden vor der Haustüre

So haben wir diesen Monat mit Motorbootstunden begonnen und üben nun fleissig 1-2-mal pro Woche auf dem Zürichsee. Mathias, unser Bootsfahrlehrer, bringt uns geduldig bei, wie wir das Boot handhaben sollen, wie die Drift wirkt, der Windeinfluss und wann es ein rückwärts links braucht oder eben etwas anderes. Wir sind immer beide auf dem Boot und wechseln uns am Steuer ab, so können wir auch aus den Fehlern oder guten Manövern des anderen lernen.
Das Boot ist eine Mery Nautic Eyrac 600c mit einem Aussenbordmotor von 100 PS.
Es macht sehr viel Spass auf dem See zu sein, auch wenn es nicht immer sonnig ist. Und wir freuen uns auf jede bevorstehende Lernfahrt obwohl wir noch viele Stunden üben müssen…